REALSCHULE
VOHWINKEL

Nav Ansichtssuche

Navigation

Die Schwebebahn im Herbst
Unser Schulgebäude
Unser Schulgarten

DaZ (Deutsch als Zielsprache)

Was ist Sprachförderung?

An der Realschule Vohwinkel besteht eine Sprachförderung für Schüler*innen, die erst seit Kurzem in Deutschland sind, nun in Wuppertal leben und noch über geringe Deutschkenntnisse verfügen. Dabei lernen Schüler*innen aus allen Jahrgängen und aus vielen verschiedenen Ländern gemeinsam Deutsch.

Der DaZ-Unterricht

Im sogenannten Fach Deutsch als Zweitsprache arbeiten die Schüler*innen ihrem Niveau und Arbeitstempo entsprechend: Mit Hilfe unterschiedlicher Arbeitsmaterialien erweitern sie ihre Fähigkeiten in den Bereichen Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben, Grammatik und Wortschatz – mal allein, mal in der Kleingruppe. Viele arbeiten sehr selbstständig, andere Schüler*innen benötigen noch etwas mehr Anleitung und Hilfestellung. Die Lernfortschritte werden regelmäßig überprüft und dokumentiert. Dabei werden die Schüler*innen von Lehrer*innen begleitet und unterstützt. 

Unterricht in regulären Klassen

Die meisten Schüler*innen können bereits in einigen Fächern (z.B. Sport, Kunst, Mathe) den Unterricht einer regulären Klasse besuchen, die in Bezug auf Alter und Leistungsvermögen passt. So bleiben sie nicht nur unter sich, sondern knüpfen neue Kontakte und werden an wichtigen Unterrichtsstoff herangeführt. Einige Kinder machen aber gerade erst ihre ersten Schritte in der deutschen Sprache bzw. lernen das System Schule generell kennen. So schnell, wie es die Fortschritte erlauben, werden aber auch sie in Regelklassen (teil-)integriert. Dadurch wird jedes Kind individuell gefördert, jedes hat seinen eigenen Stundenplan, in dem schrittweise mehr Fächer hinzukommen.

Ausblick

Nach einer individuellen Förderungsdauer in der Sprachförderung wird entschieden, wer aufgrund der erworbenen Deutschkenntnisse und guter Leistungen in anderen Fächern die Anforderungen der Realschule erfüllt und daher vollständig in eine Klasse eingegliedert werden kann und wer besser an einer anderen Schulform weiterlernt, um so den Schüler*innen bestmögliche Zukunftsperspektiven zu ermöglichen.